im Interview: Zen-of-Nature – das Naturkosmetikunternehmen aus Hamburg

 

@ Leo Rivas via unsplash – bearbeitet

Es ist noch gar nicht so lange her, dass ich hier über das Unternehmen Zen-of- Nature aus Hamburg berichtet habe.

Menschen, die ihren eigenen Träumen nachgehen und sich nicht davor scheuen, ein Risiko einzugehen, haben immer meine absolute Anerkennung. Immer wenn ich danach gefragt werde, ob ich meinen Blog auch hauptberuflich betreiben würde, antworte ich klar und deutlich mit einem NEIN. In vielen Punkten bin ich Chaotin und in einigen Punkten ist mir Sicherheit sehr wichtig. Zu mindestens 30 Tagen Urlaub im Jahr sage ich zum Beispiel nicht nein, ganz zu schweigen von meinem festen Einkommen. Wer selbstständig ist, hat selten einen geregelten Tagesablauf und sitzt im Urlaub (zumindest als Blogger) doch oft mehr vorm Laptop als die Freizeit zu genießen.

Für das Unternehmen Zen-of-Nature hat Barbara Uhsadel diesen mutigen Schritt gewagt und sich getraut, das Naturkosmetiklabel zu gründen. Zunächst möchte ich euch noch einen kleinen Einblick zum Thema Inhaltsstoffe und die Zusammensetzung der Produktlinie geben.

Zusammensetzung der Inhaltsstoffe

Zen-of-Nature verspricht nach eigenen Angaben, nur die besten natürlichen Inhaltsstoffe in Verbindung mit einer sinnvollen Zusammenstellung biotechnischer Wirkstoffe zu verwenden. Sie sind hochkonzentiert, hautidentisch, natürlich, leistungsstark, schützend und regenerativ.

Nur die besten Inhaltsstoffe für die beste Wirkung – “natürlicher Luxus“.

Der Basisstoff für die drei Produkte der Pflegelinie sind Squalan und Neutralöl. Beide Inhaltsstoffe bewirken das seidige Gefühl auf der Haut und unterstützen die weiteren Wirkstoffe, tiefer in die Haut zu gelangen. Squalan ist ein hauteigener Bestandteil – mit ca. 15% ein Bestandteil des Hauttalgs. Für die Zen-of-Nature Produktreihe wird ECCO-zertifiziertes Squalan verwendet, das aus nachhaltig angebautem Zuckerrohr synthetisiert wird.

Neben Squalan und Neutralöl sind die Hauptakteure in den Inhaltsstoffen ganz klar die pflanzlichen Stammzellen und das Hyaluron.

Über das Thema Stammzellenvitalisierung hatte ich in meinem ersten Artikel ja schon ausführlich berichtet. Die pflanzlichen Stammzellen werden in einem biotechnologischen Verfahren nachhaltig gewonnen.

Interview mit Zen-of-Nature

Wie ihr vielleicht schon erahnen könnt, finde ich das Hamburger Label super spannend. Die Produkte haben es mir echt angetan … Da ich von Natur aus recht neugierig bin, wollte ich natürlich mehr über Zen-of-Nature wissen. Die Gründerin Barbara Uhsadel war so freundlich, und hat Rede und Antwort gestanden und ist auf meine Fragen eingegangen.

Meine Fragen markiere ich grün – die Antworten von Barbara Uhsadel folgen entsprechend darunter.

@ Zen-of-Nature – Gründerin Barbara Uhsadel zusammen mit ihrem Sohn

Seit wann gibt es die Firma Zen-of-Nature?

Zen-of-Nature ist seit Mitte 2017 auf dem Markt, das dahinter stehende Mutterunternehmen welches sich mit Spa-Produkten befasst ist bereits seit über 10 Jahren tätig. Zen-of-Nature ist also ein Neuling, greift aber auf sehr viel Erfahrung und Fachwissen zurück.

Wie zufrieden sind sie bisher mit dem Umsatz bzw. mit der Anzahl der Bestellungen/dem Kundenstamm?

Mit der Resonanz auf Konzept und Lifting Care Produktserie sind wir sehr zufrieden. Alle Kundinnen, die bis jetzt getestet und gekauft haben sind wirklich begeistert. Was die Marketingstrategie für die Einführung angeht setzen wir aus eigener Überzeugung mit unserem wertigen Probenset auf Produkt und Mund-zu-Mund-Propaganda. Beides funktioniert sehr gut, das Probenset wird gut angenommen und alle Kundinnen empfehlen uns weiter. Und einige der begeisterten Kundinnen sind bereits auf unserer Webseite mit Bild und Empfehlung zu sehen. Wir hoffen, dass diese Entwicklung sich so fortsetzt, sodass wir 2018 den geplanten Umsatz erzielen können, um dann mit der Produktion der nächsten Produktserien starten zu können.

Sind weitere Produkte im Sortiment geplant?

Auf jeden Fall – es gibt dafür schon sehr viele Ideen und wir arbeiten hinter den Kulissen intensiv daran. Wir sehen den Bedarf nach natürlichen Kosmetikprodukten mit überzeugender Wirkung in vielen Bereichen. Da passt unser Konzept der Kombination aus Naturkosmetik und pflanzlichen Hightech-Wirkstoffen natürlich sehr gut. Dennoch werden wir auch in Zukunft der Zen-of-Nature Philosophie treu bleiben und uns auf wenige wichtige Segmente beschränken, um hier sorgfältig und in höchster Qualität hergestellte Produkte anbieten zu können.

@ Joey Kyber via Unsplash

Die Produkte werden immer frisch in der Kosmetik-Manufaktur hergestellt – gehört sie ebenfalls zum Unternehmen oder wird dies extern beauftragt?

Das machen wir wirklich komplett intern. Unser Labor, in dem produziert wird, befindet sich direkt im Unternehmensgebäude. Das bedeutet totale Transparenz und extrem kurze Wege. Nur so ist es uns möglich die angestrebte Qualität zu sichern.

Und: handelt es sich um Frischekosmetik? Wenn ja: wie lange ist sie haltbar nach dem ersten Öffnen?

Da wir keine der klassischen auszuweisenden Konservierungsstoffe nutzen ist Zen-of-Nature Kosmetik ganz offiziell frei von Konservierungsstoffen. Und dennoch ist sie 12 Monate haltbar, wie kann das sein?

Trotz aller schönen Werbe-Formulierungen darf man sich als Verbraucher natürlich nicht irritieren lassen: Selbstverständlich müssen alle Hersteller auf irgendeine Weise für die sogenannte mikrobiologischen Stabilität ihrer Produkte sorgen. Sonst wäre die Haltbarkeit, wie bei Lebensmittel, nur extrem kurz.

Herkömmliche Konservierungsstoffe oder Alkohol sind dabei die einfachste beziehungsweise kostengünstigste Lösung und werden deshalb gerne verwendet.

Es gibt aber eben auch intelligentere aufwändigere und gesunde Alternativen. Zen-of-Nature setzt bei der Konservierung auf auf zwei Elemente:

  1. Durch langjähriges Experimentieren mit einer Vielzahl von natürlichen Inhaltsstoffen ist es uns gelungen mehrere Stoffe zu identifizieren, die jeder für sich ausgewiesene positive Eigenschaften für die Haut haben aber in ihrer Wechselwirkung gleichzeitig zur Konservierung der Zen-of-Nature Produkte beitragen.
  2. Eine wichtige Rolle bei der Haltbarkeit spielen auch unsere Verpackungen. Denn nicht nur die Zen-of-Nature Produkte, sondern auch deren Verpackungen sind innovativ. Hier verwenden wir eine spezielles Violettglas , eine Glasart mit der besonderen Eigenschaft Produkte vor den sichtbaren und unsichtbaren Teilen des Sonnenlichtes schützt zu können – es verhindert also den molekularen Zersetzungsprozess. Tests haben nachgewiesen, dass es mit dieser Eigenschaft die Wirkung der verpackten Inhaltsstoffe sogar noch unterstützt.

Auch wenn der finanzielle Aufwand für diese Form der Konservierung etwas höher ist, haben wir uns im Sinne der Qualität bewusst dafür entschieden. Denn hinter Zen-of-Nature Cosmetics steckt keine schnelle Wachstumsstrategie, sondern die Leidenschaft einen ausgesuchten bewusst konsumierenden Kundinnenkreis gesund und glücklich zu machen.

Daniil Silantev via Unsplash

Die Produkte der Lifting Serie riechen unwahrscheinlich toll – woher stammt der Duft? Aus dem ätherischen Lotus-Öl?

Das stimmt und es freut uns, dass der Duft so unglaublich gut bei allen Kundinnen ankommt. Er rührt tatsächlich von dem ätherischen Lotus Öl. Wir verwenden Lotus Pink für Zen-of-Nature, welches aus den roten Lotusblüten extrahiert wird.

Mit seinem klaren und sanften Duftprofil hält er sich dezent im Hintergrund, bleibt aber mit seiner Magie im Gedächtnis – passend zu unserem Kosmetik-Konzept des natürlichen Luxus. Neben seiner, in der Aromatherapie, sehr geschätzten entspannenden Wirkung unterstützt er zusätzlich die hautverbessernde Wirkung der Produkte. Pink Lotus Öl lässt die Haut regenerieren, mindert Fältchen, lindert Reizungen und fördert das Wachstum von neuem Gewebe.

Apropos ätherische Öle: viele Menschen reagieren inzwischen allergisch auf ätherische Öle und Duftstoffe. Wie sieht es mit dem Lotus-Öl aus? Gibt es hierzu Informationen und Studien die euch bekannt sind?

Ätherische Öle sind ein Geschenk der Natur. Ihre pflanzlichen Bestandteile sind hoch konzentriert und hochwirksam und mit dem entsprechenden Respekt zu behandeln. Bei einigen Ölen kann es also durchaus zu einer allergenen Wirkung kommen.

Hier ist aber sehr genau zu differenzieren – das von Zen-of-Nature verwendete Lotus Öl gehört nicht zu der, von der Kosmetikverordnung formulierten Liste der kritischen ätherischen Öle und auch nicht zu den potentiell hautreizenden ätherischen Ölen. Hinzu kommt, dass wir unser verwendetes Lotus Öl noch geringer dosieren können als das üblicherweise in Kosmetika der Fall ist (weil ja der Duft so wundervoll intensiv ist). Somit ist es sehr unwahrscheinlich, dass Allergien durch unsere ätherische Duftstoffe entstehen.

Wie schaut es mit der Lifting-Creme aus: kann diese in allen Jahreszeiten verwendet werden? Im Winter benötigt die Haut ja auch eher mehr Fette, um sie vor der Kälte draußen zu schützen, im Frühling und Sommer ist uns eher nach einer leichten Creme. Ist die Creme ausgleichend und passt sich automatisch der Haut an?

Die Zen-of-Nature-Care-Serie ist grundsätzlich erstmal so konzipiert, dass sie für alle Hauttypen geeignet ist. Also auch für trockene Haut und ganz besonders auch im Winter. Wir sehen aber auch den Bedarf – deshalb haben wir uns trotzdem entschlossen für die extrem besonders trockene und reife Haut ein spezielles Öl zu entwickeln, welches dann als AdOn noch zusätzlich genutzt werden kann.

Wie werden die pflanzlichen Stammzellen gewonnen bzw. hergestellt? Auch im eigenen Labor?

Da sehr oft besonders seltene, fast ausgestorbene und deshalb geschützte Pflanzen, wertvolle Stammzellen liefern, werden diese in einem biotechnologischen Verfahren hergestellt.

Ausgangspunkt für die Produktion ist eine sehr geringe Menge an pflanzlichem Material, aus dem mit Hilfe dieser innovativen Technologie eine Vielzahl von pflanzlichen Stammzellen kultiviert werden kann. Auch dieser Bereich der Produktion ist damit extrem nachhaltig. Hier arbeiten wir mit einem Partner zusammen, der bereits jahrzehntelange Erfahrung in der Erforschung dieser Technologie besitzt. Das geschieht also nicht in unserem Produktions-Labor.

Das widerspricht nicht unserem Manufaktur-Gedanken, denn wir sehen unsere Kompetenz darin die perfekten Produktkonzepte zu erdenken, die Inhaltsstoffe zu kuratieren und alle Komponenten zu einem hochwertigen stabilen Produkt zusammen zu vereinigen. Darin liegt die größte Herausforderung, wenn mit natürlichen Inhaltsstoffen gearbeitet wird, Chemie ist sehr viel einfacher.

Ich bedanke mich sehr herzlich bei Barbara Uhsadel für’s “Rede und Antwortstehen” zu meinen Fragen. Im dritten und letzten Teil stelle ich euch dann auf jeden Fall noch die Produkte im Detail vor.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen