meine neuen stylischen Begleiter | Haferlschua von Doghammer

Werbung | unbeauftragt

stylische Zehentreter von Doghammer

Ich habe es euch ja hier schon “angedroht” – in der nächsten Zeit gibt es viel zu lesen vom Sweet Snails No. 1 Mädelstreffen. Und hier ist nun wieder soweit. Heute geht es um stylische “Treter” von Doghammer – nämlich die Haferlschua. “Haferl was?” fragt ihr euch jetzt vielleicht und ja, mir ging es genauso. “Die Bayern” dachte ich mir wieder – wobei ich den Namen tatsächlich mal ganz witzig finde.

Zehentrenner, wie man dieser Art der Schuhe so schön nennt (komischer Name, findet ihr nicht auch?) sind nicht meins. Sie scheuern und irgendwie kann ich ihnen nicht gehen. Das war zumindest bisher immer so. Bis mir Sissi meine neuen Haferlschua von Doghammer überreichte. Und natürlich war ich am Anfang skeptisch – ich habe bisher nur schlechte Erfahrungen mit solchen “Schlappen” gemacht, da sie mir zwischen den Zehen immer gescheuert hatten. Das Geherlebnis war entsprechend alles, nur nicht angenehm.

Haferlschua aus Oberbayern

Zunächst einmal sehen diese Haferlschua – im Hochdeutschen könnt ihr übrigens “Haferlschuhe” dazu sagen, ja schon ziemlich stylisch aus. Der grüne Kunstrasen passte natürlich Perfekt zum Rasen des Campingplatzes und das karierte blau-weiße Design passt natürlich perfekt zu Bayern. Die diversen Modelle der Haferlschuha haben natürlich alle peppigen Namen. Und so heißt mein Modell “luftiger Haferlschua Buam”. Zugegeben – es ist an sich das Modell für die Männerwelt, was mich aber überhaupt nicht stört, da ich das blau-weiß-karierte Design toll finde.

Vorteile der Haferlschua im Überblick

Was gibt es aber noch über diese stylischen Treter zu berichten, die im Innenbereich in blau-weiß-kariertem Stoff daher kommen und mit Kunstrasen auf dem Fußbett ausgestattet ist?

  • Sie Sohle ist rutschfest und hat einen Gummianteil – es gibt also kein nerviges Rumgerutsche in den Haferlschua.
  • Sie verfügen über einen mehrschichtigen Dämpfungsbau – das schont unsere Füße: die spezielle Dämpfung im Fersenbereich federt jeden Schritt ab und entlastet so optimal die Füße.
  • Erfreulicherweise wird die noppenprofilierte Sohle in Deutschland hergestellt – ihr geht also auf einem guten Gewissen durch’s Leben. 🙂
  • Der braune Lederriemen wird mit einem weichen blau-karierten Baumwollstoff abgefüttert und sorgt für einen sehr guten Halt im Schuh.
  • Der komplette Schuh wird im Herzen von Oberbayern hergestellt, er besteht aus Kunstrasen und Leder.
  • Der Zehensteg ist übrigens super weich, wie ich es bisher noch nie bei solchen “Tretern” kennengelernt habe.  Er von den Mitarbeitern von Doghammer in der eigenen Werkstatt per Hand gehäkelt. Durch einen Jutefaden ist er gestärkt und reißfest.
  • Und richtig genial finde ich den zusätzlichen Service, den Doghammer anbietet: sollte mal irgendwas mit dem Zehentrenner nicht in Ordnung sein (zum Beispiel nah langem intensiven Tragen reißt er, sitzt nicht mehr richtig etc.) könnt ihr euch die Schuhe in der Werkstatt wieder reparieren lassen. Eine Idee, die mir dieses Unternehmen gleich noch sympathischer macht.

 

Wie ihr seht: die Schuhe können auch perfekt in der City getragen werden. 

Crowdfunding-Kampagne von Doghammer

Und apropos Sympathie: aktuell läuft eine Crowdfunding-Kampagne, die die beiden Gründer Maximilian und Matthias in’s Leben gerufen haben. Die beiden Rosenheimer Buam haben große Pläne für das kommende Jahr. Sie möchten ihren Outdoor-Schua nämlich im Sportfachhandel anbieten. Produziert werden soll dann in Portugal, während die individuellen Schua weiterhin in Handarbeit in der Werkstatt in Rosenheim gefertigt werden.

Solch eine sympathische Idee muss unbedingt unterstützt werden. Seid ihr dabei? Ihr könnt zwischen einem freien Beitrag wählen oder je nach Beitrag euch eine “große oder kleinere Belohnung” sichern. Das sind zum Beispiel die neuen Sommermodelle für’s nächste Jahr zu attraktiven Sonderkonditionen.

Die “Dinger” sind einfach mal stylisch und “saubequem”. Ich hätte wirklich nie gedacht, dass ich das mal von solchen Zehentretern behaupten werde. Überzeugt euch doch einfach selbst mal davon und schaut auch online um, was es noch so für tolle Modelle gibt.

Natürlich erhaltet ihr auch tolle Eindrücke bei den anderen Mädels, da jede von uns ein anderes Modell erhalten hat. Ihr seid neugierig? Dann schaut unbedingt bei Sissi, Anna, Perdita, und HeIke vorbei.

@ Misses kleine Welt

Ein dickes, fettes Merci nach Rosenheim an die Jungs von Doghammer für diese geile Idee dieser bequemen Zehentreter und natürlich auch dafür, dass sie uns diese zur Verfügung gestellt haben.

 

Merci auch an Nancy von Queens and Princess für die Fotos von mir und meinen Füßen 😉

2 Kommentare zu “meine neuen stylischen Begleiter | Haferlschua von Doghammer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen