Kolumne | Von Verliebtsein, Unbeschwertheit und den Luftpumpen dieser Welt

Ich sitze hier im Dunkeln,
die Zeit steht still. 
Ich denke nach
über dich und mein Gefühl.

Sich zu verlieben ist ein unbeschreiblich schönes Gefühl. So schön, dass es oft wirklich sehr schwer in Worte zu fassen ist. Diese berühmten Schmetterlinge im Bauch gehören wohl unabdingbar dazu. An den anderen zu denken, dass er permanent im Kopf rumspukt.

Ich kann ihn immer noch riechen, sehe sein Lächeln noch vor mir, seine Augen, seine Grübchen. Ich rieche an meinem Tuch, dass nach ihm riecht. Mein Blick, der verträumt in die Ferne schweift.

Ich habe das Gefühl, ihn seit einer Ewigkeit zu kennen. Dabei ist es nur ganz kurz. Dieser kurze Zeitraum strotzt nur so von dem Gefühl der absoluten Vertrautheit. Wenn ich ihn sehe ist alles so unbeschwert, so einfach … so leicht. Und so träume ich gemeinsam mit ihm vor mich hin. Und genieße … ihn, die Zeit, uns … alles um mich herum. Das ist so einfach und so unbeschwert.

Ich habe mich noch nie gefragt, wie ein Mann so schön sein kann … es passiert mir … jetzt … zum ersten Mal in meinem Leben. Was für ein schöner Gedanke. Ich muss ihn immer wieder ansehen, dieses Leuchten in den Augen, dieses Strahlen, diese Gesichtszüge. Alles! Und immer wieder gucke ich ganz oft von der Seite und denke “hey, der gehört zu mir“. Das ist ein unbeschreiblich schönes Gefühl.

Unbeschwertheit und Verliebtsein

Unbeschwertheit und Verliebtsein – was für eine schöne Kombination. Fast zu schön? Ich weiß es nicht … Recht schnell ploppt aus seinem Mund “ich liebe dich“ heraus. Ich stutze und kann das nicht verstehen. Hinterfrage das für mich. Wieder einmal. Kann ich das nicht einfach genießen? Es tickt nun mal nicht jeder so wie ich – zum Glück. Und ich genieße – er ist nun mal anders als ich. Passiert und ist auch gut so. Wir genießen zusammen und das ist wunderschön.

Doch dabei bleibt es leider nicht. Wir beide hatten natürlich auch ein Leben vor uns … es gibt Themen, die trotzdem noch aufploppen, auch wenn sie der Vergangenheit angehören. Und plötzlich bekommt sie einen Knacks … diese schöne Unbeschwertheit. “Ich liebe dich” lese ich da in einer Nachricht seiner Ex, als ich neben ihm stehe … mit Herzchen dahinter. “Wow” denke ich – “meine Ex-Partner lesen das nicht von mir“. Gehört das dazu? Ich schüttle den Kopf. Ex ist Ex … so habe ich das schon immer gehandhabt und werde es hoffentlich auch weiterhin tun. Ohne ein Ende gibt es keinen neuen Weg … keine neue Unbeschwertheit. Zumindest nicht für mich.

Mein Kopf braucht es aufgeräumt und klar … ich brauche diese klare Linie, diesen Weg vor mir. Schritt für Schritt … bin ich sonst auch Chaotin (mein Schreibtisch sieht selten leer und aufgeräumt aus und meine Wohnung gleicht einer kleinen Chaoten-Bude) – in meinem Kopf muss es klar sein. Der Weg muss klar sein … ein hin und her gibt es bei mir nicht. Und wenn es das mal gibt (was wirklich sehr selten vorkommt), muss ich aufräumen. Denn nichts macht mich wahnsinniger, als ein Durcheinander in meinem Kopf.

… und plötzlich drehen wir uns im Kreis …

Wir drehen uns plötzlich im Kreis. Dieses “Ich liebe dich“ mit Herzchen in der Nachricht lässt mich nicht mehr los. Am Anfang hieß es klar, dass da nichts mehr ist. Nach fast 2 Jahren Trennung sollte man meinen, dass da tatsächlich nichts mehr ist … Die Gefühle waren weg, keine Anziehungskraft und Attraktivität mehr für den anderen. Lediglich die Verbundenheit zu den beiden Kindern ist noch da. Verständlich und auch in Ordnung … doch “ich liebe dich“? Das ist keine Verbundenheit der Kinder wegen … Es kommen Ausreden wie “Ach, sie schreibt öfter mal so komische Sachen“ … “man kann eine so lange Beziehung nicht einfach ausblenden, da fallen dann auch Worte, die einen Dritten stutzig machen …“. Na klar sind 18 Jahre nicht einfach auszublenden – das wäre auch falsch, wenn man das macht. Doch “ich liebe dich“? – das will nicht in meinen Kopf. Ich frage meine Freunde – egal ob Männer oder Frauen, alle empfinden gleich wie ich. Können das nicht nachvollziehen.

Na klar muss das nichts heißen, schließlich denkt nicht jeder gleich und wir sind Individuen. Wir ticken also anders. Und ja, das ist auch gut so.

Wir alle sind Individuen und ticken anders.
Und das ist auch verdammt noch mal gut so.
Ehrlich muss es sein … und echt.

Doch da ticken wieder diese Gedanken in mir, die Fragestunde kreist. Ich möchte, dass er für sich hinterfragt, was er denn noch für seine Ex empfindet. Er weiß es nicht … und er taucht ab. Wie ich so etwas hasse … da fehlt sie wieder, diese klare Linie. Schweigen finde ich ganz schlimm. Es vermittelt mir ein sehr, sehr blödes Gefühl. Ein Gefühl des Alleinseins … diese Verbundenheit fehlt plötzlich. Und meine Seifenblase ist geplatzt. Die, in der es doch bis vor kurzem noch so schön war. Die Realität hat mich eingeholt. Leider …

Wenn ich nachfrage, was er für sie empfindet, erhalte ich plötzlich Aussagen wie “es ist keine Liebe im sexuellen Sinn und alles andere ist schwer in Worte zu fassen“ … “ich habe mit meiner alten Beziehung wahrscheinlich noch nicht ganz abgeschlossen“ … “ich bin mental noch nicht wirklich frei“ … und so geht es munter weiter. Plötzlich hat sie gesundheitliche Probleme und er muss und will sich kümmern. Puh, der nächste Schlag ins Gesicht. Warum kümmert er sich und nicht der neue Partner, den es doch da gibt? Wieder Fragen über Fragen, auf die ich keine Antwort bekomme.

Am Ende der Geschichte bekomme ich Phrasen wie “ich möchte dich nicht verletzten, nicht verlieren, nicht enttäuschen … du bist für mich ein zu wertvoller Mensch … ich liebe dich, ich meine es ernst.“

Und schon wieder so ein “mimimimi” … 

Nichts davon ist vermutlich ernst. Ein Mann mit Anfang 40, der nicht weiß was er will. Wieder einer von dieser Sorte. Wieder einer, der nicht Fisch und nicht Fleisch ist. Wieder so ein “mimimimi …“. Auf meine letzte Frage, was er denn will kam die Antwort “Ich will dich, aber ich muss Verantwortung übernehmen“. Was für eine Aussage … sie hat mich nachhaltig beeindruckt. Allerdings nicht im Positiven.

Ich bin einfach nur noch genervt
von den Luftpumpen auf dieser Welt!!!

Ich zweifle … an den Männern … sind denn alle so furchtbar? Natürlich nicht und das weiß ich auch. Meine Erfahrungen machen es mir allerdings schwer, den Männern noch etwas Gutes abzugewinnen. Ich bin einfach nur noch genervt von diesen Luftpumpen dieser Welt. Ich habe die letzten Jahre nur solche “ich-weiß-ja-auch-nicht-Männer“ kennengelernt. Unsichtbar ist wahrscheinlich irgendwas in meiner Stirn eingeritzt, was nur für die Luftpumpen dieser Welt zu sehen ist. Ich selbst sehe das leider nicht, wenn ich vorm Spiegel stehe.

Ob ich lesbisch werden sollte?

In letzter Zeit habe ich schon öfter überlegt lesbisch zu werden. Ob das wohl einfacher ist? Meine schwulen Kollegen verneinen das zumindest. Sie meinen, dass es da auch genug Luftpumpen in der gleichgeschlechtlichen Abteilung gibt. Allerdings vermuten sie, dass ich die schwachen Männer anziehe, weil ich so viel Stärke und Selbstbewusstsein ausstrahle. Die brauchen vielleicht etwas zum anlehnen und merken dann, dass das zu viel Stärke und Selbstbewusstsein ist. Dass ich sie überrolle, weil sie nicht mit beiden Beinen im Leben stehen.

Na toll … ist das wirklich zu viel verlangt einem Mann zu begegnen, der weiß was er will? Der Selbstbewusstsein nicht als Gegner empfindet? Letztens habe ich in einem Film die Aussage von einer Frau gehört “Ich will keinen Mann in meinem Leben“ … die Einstellung an sich passt gerade zu meiner. Mir geht es gut. Ich bin glücklich. Meine Familie ist toll, ich habe wunderbare Freunde in meinem Leben und einen Job, der mir Spaß macht. Das berufsbegleitende Studium hat sich gelohnt – ich mache das, was mich erfüllt. Und doch genießen sich bestimmte Dinge einfach mal zu zweit schöner … auch wenn ich vieles mit meinen Mädels genieße – alles nun doch nicht.

Ich will meine positive Einstellung zum Leben nicht verlieren. Ich will das Grundvertrauen in meine Mitmenschen behalten und nicht jedem Mann, den ich jetzt kennenlerne skeptisch und negativ gegenüber treten. Das bin ich nicht und will ich auch nicht sein.

Die Zeit wird es zeigen … wie immer.

20 Kommentare zu “Kolumne | Von Verliebtsein, Unbeschwertheit und den Luftpumpen dieser Welt

  1. Lippenstift-und-Butterbrot

    Liebe Katrin.

    In deinem Bericht steckt so viel Gefühl. Ich konnte nicht anders und musste ihn bis zum Ende lesen, was mir nicht oft passiert.

    Ich liebe dich… Das ist eine Phase geworden… Vielleicht aus einem Herz-Schmerz-Film. Ich will, dass man mir sagt, dass man mich lieb hat, sagt, wie glücklich man mit mir ist.

    Ich kenne Jemanden, der die gleichen Ausreden mit Ex, helfen müssen, schlechtes Gewissen… faselt. Das hat sich dann wie deine Luftblase aufgelöst.

    Es tut mir leid, dass du in solch ein Loch gestoßen wurdest. Wie du das beschreibst, versteht man deine Gefühle sehr gut.

    Liebe Grüße Sabine

    1. Das Leben ist schoen Autor des Beitrags

      Liebe Sabine,
      merci für deinen Kommentar. Ich freue mich natürlich, dass du bist zum Ende gelesen hast … erst recht, wenn dir das nicht oft passiert 😉
      Hab noch eine schöne Restwoche und vielleicht ja bis bald mal wieder?!
      Liebe Grüße, Katrin

  2. Andrea

    Ich wusste gar nicht, dass du auch so spannend über solche Themen schreibst! Keine schöne Erfahrung, aber interessant zu lesen. Ja, Dating kann schon Horror sein. Schade! Könnte da auch Stories erzählen 😀

  3. Melli

    Liebe Katrin,
    wow, was für ein bewegender und ehrlicher Text. Am Anfang dachte ich noch, was für eine schöne Verliebtheit, es kommt mir vieles so bekannt vor. Doch dann war ich ganz schön geschockt. Wäre es wenigstens ein Hab dich lieb gewesen. Da kenn ich einige, die das inflationär gebrauchen. Oder halt einfach auch freundschaftlich. Hätte er es seinen Kindern geschrieben, auch ok. Aber der Ex? Zumal wenn er sich nicht über seine Gefühle klar ist.
    Ich wünsche dir, dass du einen findest, der deine Klarheit teilen kann!
    Liebe Grüße,
    Melli

    1. Das Leben ist schoen Autor des Beitrags

      Liebe Melli,
      ja, das “hab dich lieb” hätte mich auch nicht so geschockt … das sage ich auch zu sehr guten Freunden.
      Und aus langen Beziehungen entstehen ja auch oft tolle Freundschaften … diese Menschen kennen einen einfach zu gut 😉
      Klarheit und Ehrlichkeit … zwei Eigenschaften, die vielen Menschen heute leider fehlt.
      Liebe Grüße,
      Katrin

  4. Linni

    Hallo Katrin,
    was ein toller Beitrag! Habe ich echt gerne gelesen. Und ich sehe es auch so wie du! Ein Ex ist ein Ex und es ist dem neuem Partner gegenüber auch nicht fair dem alten Partner “Ich liebe dich” zu schreiben. Dann stellt man sich ja die Frage, warum man sich dann getrennt hat. Klar bleiben auch immer noch Gefühle für den anderen und es bleibt ein besonderer Mensch für einen, aber das geht mir auch zu weit!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

    1. Das Leben ist schoen Autor des Beitrags

      Liebe Linni,
      dankeschön für deine lieben Zeilen.
      Ich bin froh, dass ich mit dem “Ex ist Ex” nicht alleine da stehe – und trotzdem finde ich es schade, dass das nicht alle Menschen so sehen.
      Ich sehe das wie du: dieser Mensch hat immer einen besonderen Platz in dem Leben des anderen … schließlich ist man in der Regel eine lange Zeit des Lebens gemeinsam “unterwegs” gewesen. Doch irgendwo ist da halt ein Punkt …
      Liebe Grüße, Katrin

  5. Bärbel

    Was für ein Knaller, der hat Dich nicht verdient. Der Anfang klang so schön und so verliebt. Wenn Du nicht zufällig neben ihm gestanden hättest und diese Nachricht gesehen hättest, wann hätte er Dir etwas gesagt? Wann wollte der Monsieur denn mit seinem ganzen Drama um die Ecke kommen? Immer schön bequem und feige der Herr! Wo sind die ganzen echten Kerle, mit denen man einfach mal Klartext reden kann?

    Liebe Katrin, bleib Du mal schön hoffnungsvoll, dass noch der richtige Prinz des Weges kommt – Du bist doch noch sooooo jung! Das mit den Prinzessinnen kann man nämlich auch nicht erzwingen 😉

    Ganz liebe Grüße nach Berlin
    Bärbel

    1. Das Leben ist schoen Autor des Beitrags

      Ach du Liebe, ich danke dir von Herzen für deine Nachricht.
      Ja, diese Frage spukte auch schon ziemlich oft durch meinen Kopf … was wäre, wenn ich nicht daneben gestanden hätte. Wüsste ich das denn heute überhaupt? Natürlich ist es einfacher, dass die Seifenblase jetzt geplatzt ist als deutlich später.
      Ich frage mich seit Jahren, warum es immer noch solche feigen Menschen gibt – egal, ob Männer oder Frauen. Was ist so schwer daran, Klartext zu reden?
      Du hast natürlich Recht, dass man das mit den Prinzessinnen nicht erzwingen kann … vermutlich ist es sowieso nicht meins 😉
      Ich finde es immer wieder total süß, wie du jung du mich machst 😛

      Ich drücke dich ganz fest – hoffentlich beim nächsten Mal nicht virtuell, sondern mal wieder live.

  6. Marie

    Liebe Katrin,
    glaube mir, Frauen sind in Beziehungen nicht leichter, als Männer. 😉 Ich glaube ja, dass Mr. Traummann dann erscheinen wird, wenn du am wenigsten damit rechnest.
    Deine Zeilen haben mich echt berührt. Meiner Freundin erging es übrigens auch eine sehr lange Zeit so wie dir. Jetzt ist sie verheiratet und hat ein Kind – damit will ich nur sagen: Er wird kommen, ganz bestimmt <3

    1. Das Leben ist schoen Autor des Beitrags

      Hey Marie,
      ja, das glaube ich auch. Das ist halt nur so zwischendurch mal die Überlegung … wenn der genervte Punkt erreicht ist. Ich kenne mich ja – mich zieht es überhaupt nicht zu einer Frau, so dass mir das vermutlich nie passieren wird.
      Wobei man niemals nie sagen sollte 😉
      Ich danke dir für deine lieben Worte.
      Bis bald mal wieder, Katrin

  7. Mo

    Ach Du Süße,

    wow, so ein gefühlvoller Post. Ob er ihn wohl auch lesen wird?
    Dich zu trösten in so einer Situation ist verdammt schwierig, denn das Gefühlschaos und die Enttäuschung sitzen tief. Es hatte alles so schön angefangen, ich weiß es noch! Dein Strahlen in den Augen, als Du es mir erzählt hast.
    Ja es ist schwer zu verstehen, warum ER so ist, wie er ist. Wahrscheinlich hatte er doch noch nicht mit seiner Ex abgeschlossen, wollte mit Dir eine Chance für seine Entscheidung finden und ist dabei auf ganzer Linie gescheitert.
    Vielleicht hatte er gehofft mit Dir als starke Frau es schaffen zu können, aber nicht alle Männer können an der Seite einer starken Frau auch wirklich glücklich werden. Ich kenne das auch zu gut, denn ich war auch schon einmal wie ein “Sprungbrett” ins neue Leben eines Typen (entgültiger Schlußstrich-Scheidung-Verantwortung für die Kids usw.)
    Ich hatte verloren, er hatte sich dann doch für eine andere entschieden, mit der er seit dem zusammen ist. Es tat verdammt weh, ich habe ihn verflucht, auch an mir gezweifelt.
    Aber mit Abstand betrachtet, wäre ich wahrscheinlich auch mit ihm und den ewigen Forderungen seiner Ex nicht glücklich geworden, weil es mich genauso wie Dich gestört hat, immer die Zweite zu sein.
    Gib die Hoffnung bitte nicht auf, es gibt den Passenden für Dich, ganz bestimmt. Einer der Dich und Deine Liebe auch wirklich zu schätzen weiß.
    Danke für den tollen Post und dass wir alle so an Deinem Leben teilhaben dürfen.
    Ich drücke Dich ganz doll und denke an Dich.
    Liebste Grüße und Bussi
    Mo

    1. Das Leben ist schoen Autor des Beitrags

      Liebe Mo,
      das mit dem gefühlvoll kann ich nur zurück geben. Deine Worte berühren mich sehr.
      Ich sitze jetzt hier und habe Tränen in den Augen. Und das, obwohl wir beide auch schon live und in Farbe über die Thematik gesprochen haben.
      Vermutlich wird er diesen Post nicht lesen – was aber auch nicht schlimm ist. Ich habe diesen Text ja nicht für ihn geschrieben, sondern für mich … in der Hoffnung, das Thema besser verarbeiten zu können.
      Die Zweite zu sein geht halt überhaupt nicht. Nach Kindern zu stehen ist absolut legitim und in Ordnung, aber nicht hinter der Ex-Partnerin zu stehen. Dafür bin ich mir dann doch definitiv zu schade für.
      Ich bin keine Frau, die wie eine Prinzessin behandelt werden möchte – die Augenhöhe reicht mir schon hin 😉 und die muss einfach stimmen.
      Fühl dich ebenso fest gedrückt & bis ganz bald.
      Liebe Grüße, Katrin

  8. Heike

    Liebe Katrin,
    während ich deine Zeilen lese, packt mich immer wieder die Wut. Alles hat so toll geklungen, so super ausgesehen, ich hatte gedacht, ja endlich hat sie ihren Traummann gefunden.
    Auch bin ich wieder so dankbar, welches Glück mir mit meiner Liebe widerfahren ist.
    Gib nicht auf, ich weiß, den Kopf lässt du sowieso nicht hängen.
    Irgendwo da draußen wartet er auf dich und dann, wenn du schon gar nicht mehr daran glaubst, läuft er dir über den Weg.
    Deine Heike

    1. Das Leben ist schoen Autor des Beitrags

      Ach du Liebe, fühl dich ganz fest gedrückt.
      Du weißt ja, dass ich nicht dafür geschaffen bin, auf die Dauer den Kopf hängen zu lassen (zum Glück!) – hin und wieder ist das allerdings gar nicht so leicht. Gerade weil ich bis zu einem gewissen Punkt gedacht habe, dass es perfekter fast nicht sein könnte. Vielleicht lag darin der Trugschluss … ich weiß es nicht.
      Wenn ich dich immer höre denke ich sofort “ich will auch …”. Du weißt, ich gönne es dir von Herzen.
      Fühl dich ganz fest gedrückt, Katrin

  9. Chris stylepeacock

    Liebe Katrin, ich finde es toll, dass du so offen und ehrlich darüber schreibst und dir auch so treu bleibst. Deine Konsequenz ist bewundernswert und richtig. Man soll sich und seine wertvolle Zeit nicht an Menschen verschwenden, die nicht wirklich zu einem stehen – und einen nicht zu schätzen wissen. Ich kenne diese “Luftpumpen” auch zur Genüge. Ich fürchte, wir haben das gleiche Problem und ziehen die beide an. Ich bin gerade sehr happy Single zu sein, aber ich bin auch in einer anderen Lebensphase.Ich verstehe, dass du dich endlich nach einer gemeinsamen Zukunft sehnst – und die hast du mehr als verdient. Aber eben mit einem, der zu dir steht und dich zu schätzen weiß. Mir hat mein Ex nach vielen vielen Jahren, die ichi ihm durch wirklich schwere – aber auch sehr glückliche Zeiten- gegangen bin, gesagt, es gäbe keinen Moment unserer Beziehung, auf den er gerne zurückblickt. So was braucht kein Mensch. Also ich bin zuversichtlich, dass dir auch noch eine “keine Luftpumpe” begegnen wird, denn du bist ein Goldstück.

    Allerliebste Grüße ‘*ich drück dich*
    Chris
    https://stylepeacock.com

    1. Das Leben ist schoen Autor des Beitrags

      Dankeschön Chris. Manchmal wünsche ich mir tatsächlich, nicht ganz so offen durch’s Leben zu gehen, da ich “immer” mitteilen muss, was mir nicht passt, nicht gefällt, mich beschäftigt etc.
      Mit 36 ist es schon etwas besser geworden, vorallem diplomatischer, abstellen kann ich es nicht. Und das ist vermutlich auch gut so, denn genau das macht mich aus.
      Dein Ex ist ein absoluter Oberdepp und hatte dich genauso wenig verdient. Solch eine Aussage zu treffen zeugt davon, wie wenig Empathie dieser Mensch doch hat. Traurig, dass es solche Menschen tatsächlich gibt.
      Ich drück dich auch, danke für deine warmen und herzlichen Zeilen.
      Und morgen drücke ich dich endlich mal wieder persönlich.
      Liebe Grüße, Katrin

  10. Eva Krause

    Hallo Katrin,

    da ich dich kenne,bin ich immer noch Ergriffen von deinen Zeilen.
    Es ist schwer für einen Menschen mit klaren Linien zu verstehen, wie andere Menschen ticken.
    Wenn dieser Mann zu dir sagt,ich Liebe dich und ist gern mit dir zusammen. Verstehe ich auch nicht.
    Wenn Menschen in einer Ehe sich trennen, weil man sich nichts mehr zu sagen hat.
    Dann spielen Sie sich nur was vor, noch dazu wenn schon ein anderer Partner da ist.
    Leider kann ich dir keinen Ratschlag geben.
    Aber ich Glaube mit einer Frau wirst du auch nicht glücklich.

    Lg Eva

    1. Das Leben ist schoen Autor des Beitrags

      Du kennst mich einfach zu gut – natürlich werde ich mit einer Frau nicht glücklich 😉 die Frage ploppt nach solchen Erlebnissen halt schon mal hoch. Wobei: was ich noch nicht probiert habe, weiß ich natürlich auch nicht.
      Dafür müsste ich mich aber erst einmal zu Frauen hingezogen fühlen und das ist nicht der Fall.
      Wie auch immer: ich freue mich sehr über deine lieben Zeilen.
      Fühl dich gedrückt! <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen